Archiv des Autors: tschert

Wohnprojekte-Frühstück bei BROT

Die Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen veranstaltet in regelmäßigen Abständen Frühstücke bei
Wohnprojekten um Interessierten die Gelegenheit zu geben diese Projekte kennenzulernen und
mehr zum Thema “gemeinsam Bauen und Wohnen” zu erfahren.

Das nächste Frühstück findet bei BROT Hernals statt!
Zeit:         Sonntag, 9. Oktober ab 10 Uhr
Ort:         Geblergasse 78, A-1170 Wien (in Google Maps)
Anfahrt:   Straßenbahn Linie 44, Station Ortliebgasse
Straßenbahn Linie 43, Station Elterleinplatz
Website:   http://www.brot-hernals.at/

Für Essensbeiträge zum Frühstück sind wir dankbar! Neben dem ausgiebigen Frühstücken wird auch Zeit für eine Vorstellung des Wohnprojekts BROT Hernals und eine Führung sein. Auch über das aktuelle BROT Projekt in der Seestadt Aspern wird berichtet werden.
Willkommen sind alle von 0 bis 99.

Generalversammlung – 15. Juni 2011

Liebe Vereinsmitglieder!

Wir möchten euch recht herzlich zur Generalversammlung der Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen am 15. Juni 2011 um 18 Uhr im Café Wortner (1040, Wiedner Hauptstraße 55) einladen.

Vorläufige Tagesordnung:
– Begrüßung
– Feststellen der Beschlussfähigkeit
– Bekanntgabe der endgültigen Tagesordnung
– Entgegennahme und Genehmigung des Rechenschaftsberichts und des Rechnungsabschlusses
– Beschlussfassung über das geplante Jahresprogramm und den Haushaltsvoranschlag
– Entlastung des Vorstandes
– Allfälliges (keine Beschlüsse möglich)

Weitere Themen, die in der Generalversammlung behandelt werden sollen, müssen bis spätestens eine Woche vor dem Termin (8.6.2011), schriftlich eingebracht werden an:
vorstand@gemeinsam-bauen-wohnen.org
Am 8.6. wird die endgültige Tagesordnung an alle Mitglieder per mail ausgesendet.

Wir bitten alle Mitglieder zu erscheinen!
Wahlberechtigt sind nur Mitglieder!

Im Anschluss an die Generalversammlung lassen wir die Runde noch gemeinsam gemütlich ausklingen.

Zukunftswerkstatt der Intitiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen

Zukunftswerkstatt “Was tun!? Ein Arbeitsprogramm für die Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen”
am Samstag, den 19.2.2011 von 10 (pünktlich!) bis 18.30 Uhr in der GB*2.
Um das Erreichen unserer Ziele und das Erfüllen unserer Aufgaben voranzubringen, wollen wir eine Zukunftswerkstatt durchführen. Ziel der Veranstaltung ist es, konkrete Maßnahmen und Methoden für die Vereinsarbeit zu entwickeln.

Achtung: Die Dauer der Veranstaltung wurde um eine halbe Stunde verlängert, d.h. wir werden erst um 18.30 Uhr fertig sein! Wir ersuchen um pünktliches Erscheinen, damit die Zukunftswerkstatt im vorgesehenen zeitlichen Rahmen durchgeführt werden kann und zu brauchbaren Ergebnissen führt.

Die Zukunftswerkstatt findet in der Gebietsbetreuung Stadterneuerung 2, 1020 Wien, Max-Winter-Platz 23 statt (Erreichbarkeit: U1 Vorgartenstraße, Aufgang Radingerstraße, dann 5 min zu Fuß). Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei, für Pausenversorgung und Mittagessen ist gesorgt. Hier der Ort auf Google Maps: GB*2.

Zu Mittag (12.30-14 Uhr) wollen wir alle zusammen (auf Vereinskosten) essen gehen ins Le Cèdre, ein libanesisches Lokal in der Ausstellungsstraße 51 – dort wird es für uns ein Buffet mit sowohl vegetarischen als auch Fleischspeisen zur Auswahl geben.

Anmeldung nur für Mitglieder (und solche die es nun werden wollen) unter contact@gemeinsam-bauen-wohnen.org

Initiative wohnen hoch 3

Freitag, 19. Februar 2010, 9:30 – 17:00 Uhr Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Unsere Gesellschaft ist dabei, sich tiefgreifend zu verändern: Die Menschen werden immer älter, die Bevölkerungsentwicklung ist langfristig rückläufig. Damit wandeln sich auch die Bedürfnisse beim Wohnen und Leben im Quartier. Mannigfaltig sind die daraus resultierenden Herausforderungen für die Wohnungsbaupolitik, denn die demographische Entwicklung, zunehmende Komfort- ansprüche und Vorgaben des Klimaschutzes sind nur einige der vielen Aspekte, die es zu beachten gilt. Um mehr Qualität im Wohnungsbau zu erreichen, sind Innovationen gefragt – beim erforderlichen Neubauvolumen genauso wie bei der Vielzahl der Bestandswohnungen, die den Anforderungen von heute und morgen anzupassen sind.
WIRTSCHAFTSMINISTERIUM
Der Kongress Initiative wohnen hoch 3 stellt den Auftakt zur
Kampagne „Innovativer Wohnungsbau in Baden-Württemberg“
dar – ein Kooperationsprojekt von Wirtschaftsministerium
und Architektenkammer Baden-Württemberg sowie der Arbeits-
gemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen. Die
FINANZMINISTERIUM
Veranstaltung am 19. Februar soll der Ermittlung des Status quo dienen und Hindernisse orten. Ziel ist, gemeinsam mit den Referenten und den Kongressteilnehmern Aufgaben und Anstöße für Politik, Planer und Gesellschaft zu formulieren.
INNENMINISTERIUM
Der Kongress Initiative wohnen hoch 3 richtet sich an Kommunen, Politik, Architekten und Stadtplaner sowie die Wohnungswirtschaft.

download folder

Symposium: “Gemeinschaftliches Wohnen – zwischen Sehnsucht und Gelingen”

Gerne leiten wir folgende Anküdigung von B.R.O.T. weiter

 Immer mehr Menschen interessieren sich für diese alternative Wohnform.

 Am 16. und 17. April findet zum Thema: ” Gemeinschaftliches Wohnen – zwischen Sehnsucht und Gelingen” ein Symposium in Wien statt.

 Falls Sie Menschen kennen, die sich auch für gemeinschaftliche Wohnprojekte interessieren, dann leiten Sie diese Einladung einfach weiter.

 Bitte beachten Sie auch noch folgende Dokumente:

Einladung und Programm
Anmeldung zum Symposium
Unterstützer

International collaborative housing conference

The association Kollektivhus NU and the Division of Urban and Regional Studies of The Royal Institute of Technology (KTH) invite interested persons and organisations to an international conference on collaborative housing, to take place in Stockholm 5-9 May 2010. The conference will provide a forum for researchers, housing companies, politicians and activists to meet and discuss experiences of different models of collaborative living. The conference will give an overview of current international praxis and promote international cooperation. As you see in the program, scholars and practitioners in the field of cohousing  present interesting experiences from different parts of the world. In addition 16 workshops are organized for interactive discussions. You will also have a chance to visit a number of significant cohousing units in the Stockholm area. Read more in the attached invitation with a detailed program, a list of workshops and a presentation of invited keynote speakers. See also http://www.cohousing2010.se/eng/.

Please note that the lower fee of Eur 200 expires the 15th of March. After that date the fee will be Eur 275. Further details about payment are found in the attached registration form.

Nächstes Vereinstreffen

unser nächstes Vereinstreffen findet statt am
Montag, 21. Juni 2010, 19 Uhr
Schiffamtsgasse 10A
1020 Wien
Unweit der U-Bahnstation Schottenring, Aufgang Herminengasse (U2, U4).

Artikel in der Presse: “Långsåm wåchs ma z’samm”

Die Presse hat wieder unseres Themas angenommen und die aktuelle Lage in Wien anhand von kurzen Expertenstatements zusammengefasst. Auc die Initiative wurde freundlicherweise erwähnt. [zum Artikel]

Besonders erwähnenswert ist die Aussage von Wolfgang Förster von der MA 50, Referat für Wohnbauforschung:

„Wir möchten keine Nischenwohnprojekte ins Leben rufen. Vielmehr geht es um die Umsetzung gesellschaftlich relevanter Bedürfnisse“

Hello world!

Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 558 Followern an